Fr

11

Feb

2011

Worin liegt der wahre Cloud ROI?

Über die Bestimmung des ROI von SaaS und Cloud Computing scheint derzeit im Markt und der Presse eine einheitliche Meinung zu existieren - Opex vs. Capex!?

Das Cloud Modell bietet für Unternehmen zahlreiche Vorteile, die grob in zwei Bereiche eingeteilt werden können. Zum einen bieten Cloud Dienste und SaaS-Lösungen im Vergleich zu den traditionellen RZ-Betrieben und lokalen SW-Installationen aufgrund der flexibleren, standortunabhängigen Zugriffsmöglichkeit einen höheren Nutzen. Zum Anderen ergeben sich handfeste wirtschaftliche Vorteile. So werden die IT-Kosten nicht nur reduziert, sondern vor allem auch flexibilisiert. IT-Kosten werden dadurch erstmals plan- und steuerbar. Die Gegenüberstellung transaktionsabhängiger Abrechnungsmodelle zu den Kosten der auf Spitzenlast ausgelegten Ausstattung traditioneller RZ ist ein weiterer Betrachtungspunkt bei der ROI Bewertung. Richtig ist, dass kaum Investition in Software oder Hardware notwendig sind, so dass im Wesentlichen keine Liquidität gebunden wird und das wirtschaftliche Risiko sinkt. Im Ergebnis wird die Eigenkapitalquote geschont. Also ist OPEX vs. CAPEX die Antwort?

Dies ist theoretisch korrekt, jedoch besteht der ROI häufig noch anderweitig. Viele Unternehmen haben natürlich eine IT Bestandslandschaft mit bestehenden Rechenzentren und Applikationen. Für all dies muss Investitionsschutz gewahrt werden. Man kann nicht plötzlich aus Kostensenkungsaspekten die Rechenleistung anderweitig beziehen und interne Applikationen durch SaaS Angebote ersetzten - zudem ist es nicht immer die richtige Antwort!

Agilität!

Vielmehr liegt der große Nutzen in der Flexibilität welche Unternehmen durch derartige Cloud Lösungen erhalten und damit wesentlich schneller auf Marktanforderungen reagieren können - also in der Steigerung der Agilität.

Lesen Sie hier weiter.

 

von Wolfgang Schmidt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading